Patientin, 2000 Transplantate, FUT-Verfahren

Dies ist ein relativ älterer Fall. Die Haartransplantation wurde 2014 durchgeführt. Die Patientin war eine 37 Jahre alte Frau. Es gab starken Haarausfall in der Mitte der Kopfhaut. Dadurch war der Verlust von vorne mit bloßem Auge gut erkennbar. Der Patient hat sich mit uns in der Hoffnung in Verbindung gesetzt, um die Beschwerde so schnell wie möglich zu beheben.

Wir kamen während der Beratungsphase zu dem Schluss, dass wir mit dem FUT-Verfahren für die Haartransplantationsoperation fortfahren würden. Der Spenderbereich wäre der Hinterkopf, wobei die einzeln transplantierten Einheiten die Mitte der Kopfhaut ausfüllen. 2000 Grafts wurden als die optimale Anzahl festgelegt.

Der Haartransplantationsprozess betrug insgesamt etwa 4 Stunden. Am Ende waren 62 Quadratzentimeter umgepflanzt. Bei dieser Dichte gab es etwa 30 Transplantate pro Quadratzentimeter. Das Ziel war es, eine starke Wirkung auf die Erholung der Haare zu erzielen. Es gab im Durchschnitt 2 Haare pro Transplantat. Die Ergebnisse sollten innerhalb der nächsten 9 Monate sichtbar sein.

Die postoperative Behandlung umfasste die tägliche Anwendung von Minoxidil. Dadurch wird eine gesunde Wachstumsrate der Haare angeregt. Die beiden Fotos, das Original und das postoperative, wurden im Abstand von etwa 8 Monaten aufgenommen. Die Patientin war mit dem Ergebnis sehr zufrieden.

×